RADWERK RACING TEAM
Nationales MTB Team im Bund Deutscher Radfahrer

Die Philosophie

Das Motto des Anfang 2010 gegründeten RADWERK RACING TEAMS ist ein klares Bekenntnis zu sportlicher Leistung: "Sport ist nicht alles, aber ohne Sport ist alles nichts!".

Für das Team sitzen Jochen Coconcelli (Entwicklungsleiter), Steffen Greger (Bauingenieur), Andi Weinhold (Regionalmanager), Timo Häfner (Mechatroniker), Tim Streckenbach (Schüler) und Michael Nicklas (Vertriebsangestellter) auf Mountainbikes und Rennrädern und bestreiten seit teilweise mehr als zehn Jahren Rennen in ganz Europa. Der Grund, weshalb Jochen und Steffen sich nicht anderen Teams angeschlossen, sondern ein eigenes gegründet haben, ist dabei denkbar einfach: Zu viele Missstände und Probleme andernorts wollten sie nicht akzeptieren, eigene Strukturen sollten geschaffen und neue Wege gegangen werden.



Die professionelle Organisation sowie die Vermarktung des Teams stehen beim RADWERK RACING TEAM im Vordergrund, Basis ist ein jederzeit offenes und ehrliches Verhältnis zueinander und nach außen. Obwohl leistungsorientiert, steht das RADWERK RACING TEAM für Spaß am Sport; übermäßiger Leistungsdruck, der Nachwuchsfahrer eher zerstört als fördert, oder gar Doping schließen die Mitglieder rigoros aus. Daraus ergibt sich die Philosophie, die hinter der Teamgründung steht. Sie sieht vor, Leistungssport auf hohem Niveau zu betreiben und dabei das Wesentliche im Leben nicht aus den Augen zu verlieren: Jüngeren Fahrern deutlich zu machen, dass man vernünftig Sport treiben kann, ohne Schule, Studium, Ausbildung oder Beruf zu vernachlässigen. Das Team will zeigen, dass Sport eine großartige Ergänzung zum Job darstellt. Während der Beruf ein wichtiger Bestandteil unseres Lebens ist, mit dem jeder im Einklang leben sollte, ist der Sport das Mittel zum Ausgleich, damit es so ist. Dies wollen die Mitglieder auf den großen Veranstaltungen, wie den MTB-Etappenrennen und einigen ausgesuchten Groß-Events nach außen tragen.