Aktuelles von Andi
News 2011
25.10.2011   Stabilität, 2 Titel und noch viel Arbeit – Ein Saisonfazit 2011
  Die wichtigste Erkenntnis in diesem Jahr ist die Rückkehr der Stabilität in den Wettkampfleistungen. Es ist beruhigend zu wissen, nach meiner Sprunggelenkfraktur im letzten Jahr wieder Konstanz erlangt zu haben und Rennen auf hohem Niveau bestreiten zu können.

Bereits die Cross-Saison 2010/11 lief erfolgreich: Ich "pickte" mir zu Trainingszwecken drei Rennen aus dem Programm und konnte unter anderem den 3. Platz zur Mitteldeutschen Meisterschaft sowie den 2.Platz zur Sachsenmeisterschaft erringen. Drei Starts, drei Mal Podiumsplatzierungen. Es folgten die traditionellen Crossläufe im Chemnitzer Raum und auch das Grundlagentrainingslager auf Mallorca verlief planmäßig. Nun ging es erstmals in der Saison zur Internationalen Bundesliga und man sah, wo die Messlatte lag… Danach folgten Einsätze auf der Strasse sowie in Haiming/Österreich und Oberhof. In dieser Phase hatte ich wirklich Schwierigkeiten, Konstanz in die Wettkampfleistungen zu bringen. Der Saisonverlauf glich einer wahren Achterbahnfahrt. Jedoch folgte mit dem Bundesligarennen in Saalhausen ein erstes Highlight und ich "kratzte" mit Platz 16 an den Weltranglistenpunkten. Die anstehende Deutsche Hochschulmeisterschaft ging wieder etwas in die "Hose", da ich mir definitiv mehr als Platz 6 ausgerechnet hatte.
Die Deutsche Meisterschaft in Albstadt werde ich auch so schnell nicht vergessen, holte ich mir doch nach gut 3 Rennminuten einen Plattfuß und ein 2 Kilometer langer "Sprint" zu Fuß folgte, schließlich landete ich auf einem enttäuschenden 34. Platz. Ein echter Tiefschlag in den bisherigen 18 Jahren Bikesport. Nun ging es aber wieder aufwärts, hatte ich doch die Gesamtführung im Mitteldeutschlandcup MDC-XC behauptet. Anschließend standen wertvolle Strassenrennen auf dem Programm, um sich weiter in Form zu fahren. Das schönste Erlebnis oder Ergebnis gab es dann in Mertendorf/Sachsen-Anhalt, ich konnte das Rennen um die Mitteldeutsche Meisterschaft gewinnen und mir zum zweiten Mal nach 2006 diesen Titel holen.
In der Heimat landete ich zum Erzgebirgsbikemarathon in Seiffen als Elite-3. wiederum auf dem Podest. In Altenberg konnte ich einen MDC-Sieg wiederholen und einen wichtigen Schritt in Richtung Gesamtsieg gehen. Eine Woche später holte ich mir nach hartem Kampf dieses Saisonziel. Ende gut – alles gut! Das anstehende Bundesligarennen in Heubach war wiederum ein Wachrütteln, es ging einfach gar nichts. Aber zu guter letzt erkämpfte ich als 14. in Bad Salzdetfurth wieder Weltranglistenpunkte, es war ein versöhnlicher Saisonabschluss und die 31 Rennen seit November 2010 sind nun auch schon wieder Geschichte. Als Fazit bleibt mir zu sagen, dass ich die gesetzten Ziele erreichen und auf regionaler und überregionaler Ebene schöne Erfolge feiern konnte. Jedoch steht auch noch viel Arbeit bevor, um auf nationaler und internationaler Ebene Anschluss zu finden und Akzente zu setzen.

Auf geht's in die 19. Saison, das Wettkampfjahr 2012 steht bald an. Die Vorfreude steigt.
  zurück >>